Sie sind hier: Startseite Zentrumsrat Vorstand Prof. Dr. Christian Moser

Prof. Dr. Christian Moser

c-moser.png
Kontakt

Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft
Abteilung für Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Am Hof 1d
53113 Bonn

Telefon: +49 (228) 73-7767
Telefax: +49 (228) 73-7857
 E-Mail
 

Lebenslauf

  • geboren 1963
  • Studium der Fächer Anglistik, Germanistik und Komparatistik in Bonn und Oxford
  • Promotion 1992
  • Habilitation 2003
  • Max Kade Distinguished Visiting Professor an der Columbia University, New York, 2007
  • Professor of German Literature an der Universiteit van Amsterdam von 2008 bis 2009
  • seit dem 1. August 2009 Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Bonn
  • Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • europäische Literatur des 18. bis. 20. Jahrhunderts
  • autobiographische Literatur; Kultur- und Mediengeschichte der Subjektivität
  • deutsch-britische und deutsch-französische Literaturbeziehungen
  • Literatur und Ethnographie
  • Literatur und Globalisierung, Weltliteratur

 

Publikationen (Auswahl)

  • Figuren des Globalen. Weltbezug und Welterzeugung in Literatur, Kunst und Medien. Hg. v. Christian Moser u. Linda Simonis. Göttingen: V&R unipress, 2014.
  • Mobilmachung des Geschriebenen. Das hypomnema als portable medium in der antiken Selbstkultur. In: Portable Media. Schreibszenen in Bewegung zwischen Peripatetik und Mobiltelefon Hg. v. Martin Stingelin und Matthias Thiele in Zusammenarbeit mit Claas Morgenroth. München: Fink 2010. S. 51-69.
  • Der Weltrand als mythopoetischer Reflexionsraum. Epische Passagen an die Grenzen der Erde von "Gilgamesch" bis zu Mary Shelleys "Frankenstein". In: ZfdPh 129 (2010): Sonderheft Grenzen im Raum – Grenzen in der Literatur. Hg. v. Eva Geulen u. Stephan Kraft. S. 51-73.
  • Erinnerung als Sammlung. Zum Zusammenhang von Mnemographie und Dingkultur (Augustinus, Rousseau, Benjamin, Calvino). In: Comparatio. Zeitschrift für Vergleichende Literaturwissenschaft 1/1 (2009). S. 87-111.
  • Flanieren mit dem Stadtplan? Literarische Peripatetik und die Kartographie der Großstadt. In: Metropolen im Maßstab. Erzählen mit dem Stadtplan. Hg. v. Achim Hölter, Volker Pantenburg u. Susanne Stemmler. Bielefeld: Transcript 2009. S. 25-49.
  • Automedialität. Subjektkonstitution in Schrift, Bild und neuen Medien. Hg. v. Jörg Dünne u. Christian Moser. München: Fink, 2008.
  • Kopflandschaften. Landschaftsgänge. Kulturgeschichte und Poetik des Spaziergangs . Hg. v. Axel Gellhaus, Christian Moser u. Helmut J. Schneider. Köln u. Weimar: Böhlau, 2007.
  • Buchgestützte Subjektivität. Literarische Formen der Selbstsorge und der Selbsthermeneutik von Platon bis Montaigne. Tübingen: Niemeyer, 2006.
  • AutoBioFiktion. Konstruierte Identitäten in Kunst, Literatur und Philosophie. Hg. v. Christian Moser u. Jürgen Nelles. Bielefeld: Aisthesis, 2006.
  • Kannibalische Katharsis. Literarische und filmische Inszenierungen der Anthropophagie von James Cook bis Bret Easton Ellis. Bielefeld: Aisthesis, 2005.
  • Archipele der Erinnerung. Die Insel als Topos der Kulturisation. In: Topographien der Literatur. Deutsche Literatur im transnationalen Kontext. DFG-Symposion 2004. Hg. v. Hartmut Böhme. Stuttgart und Weimar: Metzler, 2005. S. 408-432.
  • "Throw me away": Prolegomena zu einer literarischen Anthropologie des Abfalls. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 157/2 (2005). S. 318-337.

 

 

Prof. Mosers eigenes Webangebot finden Sie hier.

Artikelaktionen