Sie sind hier: Startseite Zentrumsrat Assoziierte Mitglieder Prof. Dr. Eva Geulen

Prof. Dr. Eva Geulen

e-geulen.png
Kontakt

Zentrum für Literatur- und Kulturforschung

Schützenstr. 18
10117 Berlin

Telefon: +49 (30) 20192-155
Telefax: +49 (69) 20192-154
 

 

Lebenslauf

  • Geboren 1962
  • Studium der Germanistik und Philosophie in Freiburg und Baltimore, USA
  • 1989 Promotion, Johns Hopkins University
  • Lehrtätigkeit an der Stanford University, University of Rochester und New York University
  • 2003-2012 Inhaberin des Lehrstuhls für neuere deutsche Literaturwissenschaft am Germanistischen Seminar der Universität Bonn
  • 2012-2015 Lehrstuhl für neuere deutsche Literaturwissenschaft am Institut für Deutsche Literatur und ihre Didaktik der Goethe-Universität Frankfurt
  • 2013/2014 Fellow in der Kolleg-Forschergruppe "BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik" an der Freien Universität Berlin
  • seit 08/2015 Direktion des Zentrums für Literatur- und Kulturforschung Berlin (ZfL)

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Deutsche Literatur vom 18. bis 20. Jahrhundert, insbesondere erzählende Prosa des 19. Jahrhunderts
  • Literaturtheorie
  • Philosophie und Literatur seit dem 18. Jahrhundert
  • Erziehungsdiskurse 1800 und 1900 im Vergleich
  • Goethes Morphologie und ihr Nachleben im 20. Jahrhundert

 

Publikationen (Auswahl)

  • Das Dämonische. Schicksale einer Kategorie der Zweideutigkeit nach Goethe, hg. mit Lars Friedrich, Kirk Wetters, Wilhelm Fink, Paderborn 2014.
  • Serialization in Goethe's Morphology, in: Compar(a)ison. An International Journal of Comparative Literature: Comparative Epistemologies of Literature, Peter Lang, Bern 2013, S. 53-70.
  • Giorgio Agamben zur Einführung, Junius, Hamburg 2005 (japanische Übersetzung 2009, polnische Übersetzung 2010, dänische Übersetzung 2012), 2. erweiterte und überarbeitete Auflage 2009.
  • Hannah Arendt und Giorgio Agamben – Parallelen, Perspektiven, Kontroversen, hg. mit Georg Mein, Kai Kauffmann, Fink Verlag, Paderborn 2008.
  • Jenseits von Utopie und Entlarvung. Erziehungsdiskurse in kulturwissenschaftlicher Sicht, hg. mit Nicolas Pethes, Rombach Verlag, Freiburg i. Br. 2007.
  • Sonderheft der ZfdPh: Tiere, Texte, Spuren, hg. mit Norbert Eke, Erich Schmidt Verlag, Berlin 2007.
  • Beobachtungen zum literaturwissenschaftlichen Umgang mit Popliteratur, in: Und weiter. Kunst. Fortschritt. Geschichte, Hg. Christoph Menke u. Juliane Rebentisch, Frankfurt a. M., Berlin 2005.
  • Making Symbols – Doing Gender: Vor- und Nachgeschichte des Symbols (Hegel, Butler), in: Die Aktualität des Symbols, Hg. Christoph Brecht, Frauke Berndt, München 2005.
  • Das Ende der Kunst. Lesarten eines Gerüchts nach Hegel, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 2002. (englische Übersetzung: The End of Art. Readings in a Rumor after Hegel, Stanford University Press, Stanford 2006.)
  • Worthörig wider Willen. Darstellungsproblematik und Sprachreflexion bei Adalbert Stifter, iudicium verlag, München 1992.

 

Prof. Geulens eigenes Webangebot finden Sie hier.

Artikelaktionen